71 % der Franzosen verstehen nicht viel von Wein!

Diese Umfrage wurde vom Institut Viavoice durchgeführt, und man lernt, dass praktisch ein Drittel der Franzosen nicht viel von Wein verstehen. Die Ergebnisse sind sogar noch deutlicher, wenn man sie im Detail betrachtet, denn 43 % der Befragten antworten „gar nicht˝, 36 % „viel˝ und 26 % „einigermaßen˝ auf die Frage: „Glauben Sie, sich mit Wein auszukennen?” Das Ergebnis dieser Umfrage ist überraschend für ein Land, das weltweit zu den größten Weinherstellern und -verbrauchern zählt.

 

Eine elitäre Vision des Weins?

Man wird sich zunächst bewusst, dass die Resultate je nach sozio-professioneller Kategorie stark variieren: 43 % der Fach- und Führungskräfte und Freiberufler behaupten, sich mit Wein auszukennen, bei den intermediären Berufen geht der Anteil auf 30 % zurück, bei den Angestellten auf 20 % und bei den Arbeitern auf 16 %. Das Institut Viavoice fügt hinzu: „Es sind in erster Linie die sozialen Unterschiede, die die Selbstbewertung beeinflussen˝, und das Resultat dieser Umfrage ist „der Beweis für eine noch sehr elitäre Vorstellung der Einführung in die Welt des Weins in der französischen Gesellschaft, aber auch des (reellen oder vermeintlichen) Gefühls zahlreicher Haushalte, die über ein beschränktes Budget verfügen, dass sie keinen Zugang zu Qualitätsweinen haben.˝

 

Wie kann man diese Wissenslücke der Franzosen in Bezug auf den Wein schließen?

51 % der Franzosen wünschen, an einer „Einführung zum Wein und seinem moderaten Verbrauch˝ teilzunehmen.˝ Leider entspricht dieser Ansatz nicht unbedingt den seit den 90-er Jahren in Frankreich verabschiedeten Gesetzen. Dieser Ansatz zur Initiierung zum Wein würde nicht nur einer Nachfrage des Publikums nachkommen, sondern hätte sozusagen als positive Nebenwirkung die Bekämpfung des sich immer mehr verbreitenden Phänomens des „Komasaufens˝, das in den angelsächsischen Ländern entstanden ist und die massive Alkoholisierung der Jugendlichen zur Folge hat.

 

Wie denken Sie darüber? Wie schätzen Sie Ihre Weinkenntnisse ein?

 

Diese telefonische Umfrage wurde zwischen dem 28. und 30. Mai 2014 nach dem Quotenverfahren mit einem Panel von 1015 Personen über 18 Jahre durchgeführt.